Dienstag, 25. Oktober 2016

{Rezension} Studierst du noch oder lebst du schon?


Studierst du noch oder lebst du schon?
Autor: Tiphaine Rivière
Seiten: 184
Verlag: Knaus
Preis: 19,99 € (D)

 Jeanne Dargan wurde gerade als Doktorandin akzeptiert. Zunächst enthusiastisch, dann stoisch, später verzweifelt taumelt sie zwischen ihrem charismatischen, aber wenig hilfreichen Doktorvater, der tiefenentspannten Institutssekretärin und diversen Jobs hin und her. Die Monate vergehen, und weder ihr Freund noch ihre Familie verstehen, warum diese verdammte Abschlussarbeit einfach nicht fertig wird. Noch schlimmer, permanent ist Jeanne mit der Frage konfrontiert: Und was macht man dann damit?
 Ich selbst studiere zwar nicht oder schreibe eine Doktorarbeit aber hatte trotzdem sehr großes Interesse an der Graphic Novel. Jeanne Dargan beginnt als sehr euphorische Dokotorandin und endet als ein kleines Häufchen Elend. Es war sehr interessant zu sehen was so eine Doktorarbeit mit einem anstellen kann. Jeanne kommt mit ihrer Doktorarbeit so gar nicht vorwärts und ist von allen genervt die sich dafür interessieren wie sie vorankommt, zugleich spricht sie aber von nichts anderem mehr. In ihrem Kopf schwirrt nur noch diese Doktorarbeit rum. Ich kenne das gut, wenn man eine gewisse Sache im Kopf hat auf die sich der Lebensinhalt bezieht scheint einem das einzige Gesprächsthema zu sein über das man reden kann. So schottet sich Jeanne immer mehr von Freunden und Familie ab und wird fast verrückt.
Ab und zu gab es ein paar große Zeitprünge, denen ich erstmal folgen musste, da man in der Zeit doch einiges verpasst. Ich finde die Geschichte hätte ein kleines bisschen länger sein können um richtig das Feeling zu bekommen wie lange Jeanne wirklich für ihre Doktorarbeit braucht. So kommt es mir eher nicht so lange vor und meine es wären nur so 1 bis 3 Jahre gewesen, was schade ist. Auch das Ende kam so abrupt, so unerwartet und die ganze Sache war nicht so ganz rund für mich.
Die Zeichungen fand ich richtig super, sie haben für sich gesprochen und haben die Geschichte sso authentisch gemacht.

Eine interessante Graphic Novel für jeden der gerade in der selben Lage ist und in mir den Wunsch eine Doktorarbeit zu schreiben, niemals aufkommen lässt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen