Mittwoch, 29. Juni 2016

{Rezension} Meloneneissommer


Meloneneissommer
Autor: Lucinde Hutzenlaub
Seiten: 224
Verlag: cbj
Preis: 7,99 € (D)

Suki langweilt sich. Und das, obwohl sie im Urlaub ist. Auf Sardinien. Aber was soll man da schon machen? Es ist heiß. Es ist langweilig. Es ist heiß. Es ist ... kaum auszuhalten. Aber dann begegnet Suki dem Mischlingshund Amico und seinem zuerst ziemlich unfreundlichen Besitzer Paolo. Mit ihm entdeckt sie Erdbeerbäume, geheimnisvolle Plätze am Meer und Meloneneis mit Salz. Bevor sie es richtig bemerkt hat, wird es der schönste Sommer ihres Lebens. Und dann wird sie auch noch aus Versehen zur Heldin

Ein super süßes Buch wenn es auch nicht ganz zu meiner Altersklasse passt. Suki hat so gar kein Bock auf den Familienurlaub auf Sardinien für 3 Wochen und wünscht sich einfach nur noch weg. Aber als sie den süßen Sarde Paolo kennenlernt ändert sich das schnell. Suki ist anfangs sehr bockig und zickig aber sie lernt schnell Gefallen an dem Urlaub und ist doch froh mitgegangen zu sein. Eine schöne Geschichte wie aus etwas doofen doch etwas wunderschönes Entstehen kann wenn man sich darauf einlässt und einfach mitzieht. Sprachlich war es jetzt kein Meisterwerk aber doch gut unterhaltende Lektüre für abends auf der Terasse sitzen und dahin zu schwelgen. Man kann auch als Erwachsener das Buch lesen und in der Vergangenheit nach seinen ersten Erfahrungen suchen und sich zurück erinnern und gemeinsam mit Suki einen schönen Urlaub erleben.

es haut mich jetzt nicht vom Hocker das Cover, aber es passt zur Geschichte und versprüht das Gefühl von Sommer was das Buch auf jeden Fall rüberbringt.


eine kleine leichte Sommerlektüre die man schnell mal am Strand wegliest.



{Rezension} Heart of Ivy Geliebter Feind


Heart of Ivy Geliebter Feind
Autor: Amy Engel
Seiten: 352
Verlag: cbt
Preis: 9,99 € (D)


Nach einem verheerenden Krieg hat sich das Leben aller verändert: Die Mädchen der Verlierer sind auf ewig dazu verdammt, die Söhne der Gewinner zu heiraten. Nur eine kann für Gerechtigkeit sorgen: Ivy Westfall. Doch dazu muss sie Bishop Lattimer töten, Sohn des Präsidenten – und ihr Bräutigam … Bishop ist jedoch nicht wie gedacht, sondern der einzige Mensch, dem sie wirklich vertrauen kann. Prompt verliebt sich Ivy und steht vor einer folgenschweren Entscheidung.



Was für ein Buch! Ich bin immer noch geschockt wie sehr mich das Buch mitgerissen hat. Ivy Westfall ist die Tochter des Gründers der Stadt Westfall. Bishop Lattimer der Sohn des Präsidenten. Und sie sollen heiraten. 
Ivy war mir sehr sympathisch mit ihrer Art. Sie wollte für sich selbst denken und nicht irgendwas ausführen was ihr vorgeschrieben wird. Eine eigenständige Persönlichkeit sein. Von ihr wird ziemlich viel erwartet, sie soll die perfekte Ehefrau sein, viele Babys kriegen und nebenbei ihren jetzigen Ehemann töten. Da würde mir auch der Kopf platzen. Trotzdem meistert sie das ganze sehr gut und findet auch zu sich selbst und wer sie eigentlich ist und wem sie vertrauen kann. Obwohl Ivy gezwungen wurde Bishop zu heiraten, ist er der perfekte Mann für sie. Bei ihm lernt so zu sein wie sie ist und sich nicht zu verstellen oder irgendwas beweisen zu müssen. Ivy ist im Zwiespalt was das Richtige ist, ihrer Familie beizustehen auf dem Weg zur Macht oder sich selbst treu sein und sich einzugestehen, dass sie sich doch verliebt hat. Amy Engel hat es so gut hingekriegt romantische aber auch spannende Stellen perfekt zu vermischen. Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen und wollte immer mehr von Bishop und Ivy. Die zwei ergänzen sich so gut aber sind auch als einzelne Personen interessant. Aber vorallem das Ende hat mich fertig gemacht. es hat mir förmlich das Herz zerrissen! 


Das Cover lässt darauf schließen, dass dieses Buch eine süße kitschige Liebesgeschichte ist. Vollkommen falsch, Erst bei näherem Hinsehen ist mir aufgefallen dass Ivy ja ein Messer in der Hand hält. Ich finde das Cover perfekt und passt so gut zur Geschichte!


Eine herzzereißende Dystopie die es auf jeden Fall wert ist zu lesen! Meine Augen klebten förmlich an den Seiten und ich möchte das Buch nicht mehr in meinem Regal missen.


Donnerstag, 2. Juni 2016

{Rezension} Together forever Verletzte Gefühle



Together forever Verletzte Gefühle
Autor: Monica Murphy
Seiten: 368
Verlag: Heyne
Preis: 8,99 € (D)

Ich liebe Colin wie wahnsinnig, aber es haben zu viele Dämonen von ihm Besitz ergriffen. Wenn er sich mir jetzt nicht öffnet, wird er niemals der Richtige sein und der Partner, den ich brauche. Ich habe ihm einen Monat Zeit gegeben, aber jetzt gehe ich. Wenn es wirklich stimmt, wie sehr er mich liebt: Er weiß, wo er mich finden kann.
 Nachdem ich Fable und Drew so ins Herz geschlossen habe und traurig wahr, dass ihre Geschichte schon zu Ende ist hat sich meine Miene doch ein bisschen aufgehellt als der 3. Band rauskam. Indem es sich aber nicht und Fable und Drew sondern um Jen und Colin dreht. Die beiden kennt man ja schon von dem zweiten Band. Daher waren meine Hoffnungen groß, dass auch Jen und Colin mich mit ihrer Geschichte überzeugen.
Nun das war nicht ganz so der Fall. Die zwei waren zwar sympathisch aber so richtig warum wie ich mit Fable und Drew wurde, wurde ich mit den beiden nicht. Es war zwar toll, dass man über die beiden mehr erfahren darf, da man sie ja schon von Band 2 kennt aber irgendwie war es nicht meins. Ich vermisste mehr Fable und Drew, die hier zwar auch vorkamen aber eher im Hintergrund was schade war.
Trotzdem ist die Geschichte keinesfalls schlecht. Monica Murphys Schreibstil ist so locker und leicht und hat so viele verschiedene Ideen die sie einbringt. Colin und Jen machen sich echt das Leben selbst schwer. Mir kam es vor als wäre es immer der selbe Gesprächsstoff gewesen und ein ewiges im Kreis drehen. Ich bin zwar nicht der größte Fan von den beiden aber man hat sie definitiv besser kennengelernt.
Da die zwei auf dem Cover Jen und Colin darstellen sagt es mir nicht so zu. Ich hab mir die beiden einfach anders vorgestellt. Aber sonst ist es ein schönes Cover und auch passend zur Reihe.

 nicht mein Lieblingsbuch aus der Reihe bisher aber wer mehr über die Nebencharaktere in Band 2 erfahren möchte ist hier richtig.



Mittwoch, 1. Juni 2016

{Rezension} Unsterblich Tor der Dämmerung


Unsterblich Tor der Dämmerung
Autor: Julie Kagawa
Seiten: 608
Verlag: Heyne
Preis: 9,99 € (D)

Dunkelheit ist über die Welt gekommen. Die Städte liegen in Ruinen, und über die letzten Menschen herrschen Vampire. In dieser Welt lebt die ebenso eigensinnige wie mutige Allie. Um zu überleben, stiehlt und plündert sie in den gefährlichsten Gegenden. Als Allie eines Nachts von einem mächtigen Vampir erwischt wird, stellt sie dieser vor eine unglaubliche Wahl: Tod oder Unsterblichkeit. Allie wird selbst zum Vampir und nutzt ihre neue Macht, um sich einer Rebellengruppe anzuschließen. Zum ersten Mal in ihrem Leben lernt sie Freundschaft und sogar Liebe kennen. Nur wie lange kann sie ihren Blutdurst noch unterdrücken?

 Die Geschichte wird von Allison erzählt und Kagawa nimmt sich anfangs Zeit, die Welt gut zu erklären. Kagawas Vampire sind kalt, berechnend und als Allison auf den Vampir Kanin trifft, war ich mir sicher, dass nun die übliche Vamp-Lovestory einsetzen würde aber wie auch bei vielen anderen, überraschenden Wendungen lag ich hier mehr als falsch. Allison versucht Frieden mit ihrer neuen Existenz zu schließen und ist anfangs überzeugt davon, ihre Menschlichkeit beibehalten zu können. Ein schmerzlicher Verrat zwingt Allison die Stadt zu verlassen und mit ihrer ereignisreichen Reise beginnt ihre Suche nach ihrer neuen Identität. 
Dieses Buch hat mich überrascht und beeindruckt. Ich war überrascht, dass ich so beeindruckt war. Ich ging wirklich mit gemischten Erwartungen an die Geschichte, da ich eigentlich meine Lieblingsvampir-Geschichte schon gefunden habe und das Thema doch schon ein wenig ausgelutscht ist. So dachte ich mir „ na gut noch ein Vampir Buch was ist daran anders als bei den meisten?“ aber dann dachte ich Julie Kagawa hat ja schon einige überzeugen können und somit geb ich ihr eine Chance. Und wurde nicht enttäuscht! Sobald ich angefangen habe zu lesen wurde ich sofort in diese perfekt aufgeführte Welt gesaugt. Man spürt die Hoffnungslosigkeit dieses Ortes der von Vampiren regiert wird. Aber auch die Romantik kam nicht zu kurz und das in dieser verzweifelten Welt ist sehr gut getroffen. Die Geschichte selbst war oft sehr intensiv und engagiert. Julie Kagawa schreibt einfach fantastisch und bringt die Spannung auf den Punkt.

 Das Taschenbuch Cover finde ich vieeeel ansprechender als die Hardcover. Ich weiß nicht hier würd die Düstigkeit (ist das ein Wort?) so schön dargestellt und es hat mich gleich angesprochen.

Ein gutes Vampir Buch, das zwar trotzdem Vampire zur Thematik hat aber doch ein bisschen anders ist.



{Rezension} Heat of the Moment


Heat of the Moment
Autor: Lauren Barnholdt
Seiten: 352 
Verlag: cbt
Preis: 9,99 € (D)

Lyla McAfee kann die Klassenfahrt nach Florida kaum erwarten: Sommer, Sonne und Boyfriend Derrick. Mit dem sie „das erste Mal“ in Angriff nehmen will. Aber dann läuft rein gar nichts wie geplant. Erst muss sie mit Bad Boy Beckett zum Flughafen fahren, dann liefert sie sich einen schlimmen Streit mit Derrick und stellt nach der Ankunft fest, dass sie ein Zimmer mit Aven und Quinn teilt, ihren ehemals besten, inzwischen entfremdeten Freundinnen. Als Lyla dann noch eine E-Mail von sich selbst erhält, mit der Botschaft: „Lerne zu vertrauen!“, kommt sie ins Grübeln. Nicht nur über Aven und Quinn, sondern auch über Beckett …


 Lyla McAfee ist unsere Protagonistin und geht mit der Jahrgangsstufe auf Klassenfahrt nach LA. Wo sie ihr erstes Mal erleben will. Mit ihrem Freund Derrick. Aber nicht alles läuft nach Lyla's Vorstellungen und prompt sitzt sie an der Schule und hat den Bus zum Flughafen verpasst. Aber nicht nur sie scheint zu spät dran gewesen zu sein. Auch der gutaussehende und mysteriöse Beckett hat den Buss verpasst. Lyla's einzige Möglichkeit den Trip nicht ausfallen zu lassen: mit Beckett und seinem Motorrad zum Flughafen fahren. 
Lyla ist mir sehr sympathisch gewesen, sie denkt viel nach und träumt ein bisschen vor sich hin. Und ihren sarkastischen Humor fand ich auch klasse. Nur sie war ein bisschen zu verbissen in die Sache mit ihrer Jungfräulichkeit zu verlieren. Sie war so darauf fokussiert, dass sie nicht merkte ob es wirklich das Richtige (oder der Richtige) ist was sie tut. Sie hat sich verraten gefühlt von ihren damaligen besten Freundinnen Aven und Quinn und ich verstehe, dass es ihr nicht leicht fällt jemanden zu vertrauen. Aber genau das hat sie sich vor 4 Jahren zur Aufgabe gemacht. Mit der an sich selbst adressierten Email „Vor dem Abschluss werde ich...lernen zu vertrauen“. Auf der ganzen Reise begegnet sie immer wieder Beckett und man merkt die Spannung zwischen den beiden. Beckett ist gutaussehend und mysteriös und Lyla merkt schnell dass viel mehr in ihm steckt als sie zuerst dachte. Eine tolle süße Geschichte die prickelt aber auch tiefgründig ist. Man lernt mit Lyla sich selbst zu vertrauen und über seinen Schatten zu springen. Außerdem liebe ich so Geschichte die in 3 Bücher aufgeteilt sind und in jedem eine andere Person der Protagonist ist wie es hier der Fall ist. Ich bin wirklich gespannt die 2 folgenden Bände zu lesen und mehr über Aven und Quinn und ihre Vorsätze zu lesen.

Das Design gefällt mir auch sehr gut es sieht sehr sommerlich aus, wieder nicht viel große Mühe aber schön.

 Eine tolle Geschichte mit Tiefgang die sich aber doch schnell weglesen lässt. Die Seiten sind nur so dahin geflogen und ich hatte nur eine ganze Busfahrt für das Buch gebraucht.